123 Lieferumfang auf DVD

Zuletzt aktualisiert: 17.11.2017

Im Vergleich zur 1. Auflage haben viele neue Detailinformationen Einzug in den Katalog gehalten. Auch das Layout wurde an die neue Informationsflut angepasst.

  1. Ende 2014 hatte die 1. Auflage 3.635 Datensätze. Der Umfang hat sich nunmehr erweitert auf 4.254 Datensätze, was einer Steigerung von 17% entspricht.
  2. Wurden in der 1. Auflage auch alle ungezähnten Marken als eigener Datensatz mit eigenem Bild gezeigt, so sind sie jetzt in den Datensatz der gezähnten Marke ohne eigenes Bild integriert.
  3. Neu im Katalog ist jetzt die Aufbereitung der auf Marken, Blockrändern und Bogenrändern aufgedruckten Texte.
  4. Die Variationenund Ausgabebögen wurden vom Briefmarkenteil des Kataloges getrennt. Das bedeutet praktisch, daß jetzt drei Katalogteile vorliegen: Einer für alle Briefmarken, Blocks und Kleinbögen, ein eigener für alle Variationen und ein separater für die Ausgabebögen.

Zugleich werden diese drei Datenbestände in zwei Sortierungen angeboten: Einmal chronologisch und in der anderen Version geografisch, also nach Ländern.

Eine Katalogsortierung nach Briefmarkentypen, wie es sie noch in der 1. Auflage gegeben hat, entfällt.

  1. Weitere Detailangaben bei allen Marken liegen jetzt vor für ihre (a) Markengröße, (b) Zähnung, (c) Namen der Designer/Grafiker, Publisher und Druckereien, (d) WNS-Nummer, (e) Auflagenhöhe, (f) Luftpostverwendung.
  2. Für jede Marke wird angegeben, ob sie bei Michel, Scott und/oder Yvert gelistet wird.
  3. Im Gegensatz zur 1. Auflage, in der Werteklassen (von-bis) angegeben waren, wurden den Marken jetzt Tauschwerte (Orientierungswerte) zugeordnet.
  4. Neu ist eine Motivbewertung, bei der alle Marken hinsichtlich ihrer Sammelwürdigkeitbewertet und auf einer Skala bis 100% eingeordnet werden.
  5. Für alle Marken (außer den Variationen) werden Hinweise zu ihrer allgemeinen Marktverfügbarkeit
  6. Zur besseren Unterscheidung aller Marken untereinander innerhalb des Kataloges wurde eine eigene Katalog-Referenznummereingeführt.
  7. Soweit bekannt, werden jeder Marke die Anzahl existierender FDCs, Farbprobendrucke, Ministerblocks und Künstlerblocks zugeordnet.
  8. Aufgrund der Vielzahl klassischer Gemäldeund anderer bekannter Kunstobjekte auf Briefmarken wurde eine eigene Auswertung zu diesem Thema erstellt.
  9. Natürlich wurden auch Fehler der 1. Auflage beseitigt.