1 Illegale Schach-„Briefmarken“

Letzte Aktualisierung am 14.08.2019

Letzte Neuigkeit

Es hat sich herausgestellt, daß die im Briefmarken-Katalog aufgeführten Marken der Elfenbeinküste illegale Drucke der Firma Impressor SA sind. Die Regierung der Elfenbeinküste hat darauf hingewiesen, daß sie seit 2002 ALLE offiziellen Briefmarkenausgaben im WNS-System der UPU meldet. Dort sind diese Schachmarken nicht verzeichnet und damit als illegal zu betrachten. Sie werden in der nächste Auflage des Briefmarkenkatalogs nicht mehr aufgeführt.

Sie finden hier momentan drei PDF-Listen, die Ihnen illegale Schach-„Brief“marken zeigen. Da diese wertlosen Produkte ständig auf Auktionsplattformen im Internet angeboten werden, war es nicht schwierig, diese Listen zusammenzustellen. Aber zeitaufwändig, weil es so viele illegale Marken gibt. Weil ständig viele neue illegale Marken auf den Markt geworfen werden, können diese Listen auch nicht vollständig sein. Schauen Sie also immer mal wieder hinein, um sich auf den neuesten Stand zu bringen.

Möglicherweise fragen Sie sich, was diese Berichterstattung soll? Ihnen soll hiermit die Möglichkeit gegeben werden, sich selbst zu schützen! Sammler werden zum Kauf dieser illegalen Artikel verführt. Sammler können oft gar nicht entscheiden, ob ein Produkt legal oder illegal ist. Sammlern soll damit nur das Geld aus der Tasche gezogen werden, was später bei legalen Marken zum Kauf nicht mehr zur Verfügung steht.

Bitte bedenken Sie auch, daß eine Sammlung mit illegalen Stücken einer sehr strengen Qualitätsabwertung unterliegt – bei Ausstellungen und auch bei Gesamt-Verkäufen oder Teilen davon. Wer diesen Schrott in seiner Sammlung hat, wird schnell als leichtgläubig und unprofessionell angesehen. Es ist also auf jeden Fall sinnvoll, die Illegalen konsequent aus der Sammlung herauszuhalten.

Mit Hilfe der hier veröffentlichten Listen werden Sie in die Lage versetzt zu überprüfen, ob sie illegale Marken in Ihrer Sammlung haben. Genauso können Sie, wenn Ihnen bislang unbekannte Marken angeboten werden, in diesen Listen einen schnellen Check auf Legalität vornehmen.

Liegt bei diesen Listen der Fokus ganz klar auf Illegalität, so ist das Thema Agenten/Agents einer weiteren Abart unseres Hobbies gewidmet: Hier geht es um semi-legale Schach-Briefmarken, die massenhaft außerhalb der angegebenen Länder hergestellt und vertrieben werden. Sie sehen nie die Postschalter ihres Heimatlandes, werden aber in aller Welt an Sammler verkauft, ohne einen postalischen Nutzen zu besitzen. Informieren Sie sich!

Insgesamt umfassen die drei Listen inzwischen 805 Positionen!! Das sind 162 mehr als noch MItte Oktober 2018 = +25%!!

Einer besseren Übersichtlichkeit wegen sind die Listen jetzt nach Ländern alphabetisch sortiert:

3.1. Wertlose Schach-„Briefmarken“ / Länder von A bis G 286 Positionen

3.2. Wertlose Schach-„Briefmarken“ / Länder von H bis M 265 Positionen

3.3. Wertlose Schach-„Briefmarken“ / Länder von N bis Z 254 Positionen

Besonders informativ zu diesem Thema sind die folgenden Links:

http://golowesstamps.com

http://www.pwmo.org/abusives/abusives-2013-en.htm